Wie viel darf ein Wahlkampf kosten?

von Birgit Entner-Gerhold, Wien
Das Parteiengesetz sieht eine Wahlkampfkostenobergrenze von sieben Millionen Euro vor, die ÖVP gab knapp 13 Millionen aus. APA

Das Parteiengesetz sieht eine Wahlkampfkostenobergrenze von sieben Millionen Euro vor, die ÖVP gab knapp 13 Millionen aus. APA

ÖVP und FPÖ sprengten Limit. Strengere Strafen gefordert.

Wien Die teuersten Wähler waren die von ÖVP und FPÖ. Etwas mehr als acht Euro haben die Regierungsparteien pro Stimme ausgegeben. Die Nationalratswahl 2017 hat sie gemeinsam 23,7 Millionen Euro gekostet, 13 davon gehen auf das Konto der „Neuen Volkspartei“ und 10,7 Millionen auf jenes der Freiheitli

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.