Ecuadors Ex-Präsident will Asyl in Belgien

brüssel Ecuadors Ex-Präsident Rafael Correa beantragt in Belgien Asyl, nachdem ihn Ecuadors Justiz wegen der versuchten Entführung eines Oppositionspolitikers angeklagt hat. Correa, der seit 2017 in Belgien lebt, beteuert seine Unschuld und beschuldigt seinen Nachfolger Lenin Moreno, ein „Komplott“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.