Entscheidungspflicht für standortrelevante Vorhaben

Projekte müssen binnen 18 Monaten genehmigt oder abgelehnt werden.

Wien Dieses Mal wollte es Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) richtig machen. Von zwei Juristen begleitet, präsentierte sie die neue Fassung des sogenannten Standortentwicklungsgesetzes. Der ursprüngliche Entwurf sah vor, dass gewisse Projekte auch genehmigt werden könnten, wenngleich d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.