Wettlauf mit China um afrikanischen Kontinent

EU-Parlamentspräsident Tajani, Kagame, Kurz, AU-Kommissionschef Faki und EU-Kommissionspräsident Juncker (v.l.) in Wien.  AFP

EU-Parlamentspräsident Tajani, Kagame, Kurz, AU-Kommissionschef Faki und EU-Kommissionspräsident Juncker (v.l.) in Wien.  AFP

Afrika darf nicht den Chinesen überlassen werden, warnt Kurz.

wien Wie können die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und ihrem südlichen Nachbarkontinent Afrika verbessert werden? Diese Frage stand im Zentrum des EU-Afrika-Forums, das am Dienstag in Wien über die Bühne ging. Dabei ging es auch um einen nicht anwesenden mächtigen Dritt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.