Trump besucht Soldaten im Irak ­–­­ Ärger daheim bleibt

bagdad, washington US-Präsident Donald Trump hat die US-Soldaten in Irak besucht und damit scharfe Kritik irakischer Parlamentarier auf sich gezogen. Ein Treffen mit dem irakischen Ministerpräsidenten Adel Abdul Mahdi kam nämlich nicht zustande. Mahdis Büro nannte Meinungsverschiedenheiten über die

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.