Politik in Kürze

Politik / 06.10.2019 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Attacke in Paris: Minister sieht Fehler

Paris Nach dem Messerangriff in der Pariser Polizeipräfektur hat Frankreichs Innenminister Christophe Castaner Fehler bei der Erkennung der Radikalisierung des Tatverdächtigen eingeräumt. Er betonte, dass es in der Akte des 45-jährigen Polizeimitarbeiters keine Hinweise auf Verhaltensauffälligkeiten gegeben habe. Es war nicht vorgemerkt, dass sich der Mann 2015 gegenüber einem Kollegen zustimmend zu dem islamistischen Attentat auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ geäußert haben soll.

 

Tunesien wählt

Tunis In Tunesien wurde am Sonntag ein neues Parlament gewählt. Nach Ansicht von Beobachtern könnten zahlreiche unabhängige Kandidaten ins Parlament einziehen, während den bisher vertretenen Parteien herbe Verluste drohen. Das vorläufige amtliche Endergebnis wird für Mittwoch erwartet. Am kommenden Wochenende findet bereits die Präsidentschaftsstichwahl statt.

 

Kosovo stimmt ab

Pristina Bei der Parlamentswahl im Kosovo hat sich am Sonntagabend ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 1 abgezeichnet. Laut Exit Polls lagen die liberalkonservative Demokratische Liga des Kosovo und die linksnationalistische Bewegung „Vetevendosje“ mit je rund 30 Prozent der Stimmen voran.