Anzahl der Drohnen-Toten bleibt geheim

07.03.2019 • 21:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In Afghanistan und Pakistan setzt die CIA Drohnen vom Typ Predator ein.EPA
In Afghanistan und Pakistan setzt die CIA Drohnen vom Typ Predator ein.EPA

washington Die US-Regierung will die Zahl ziviler Opfer bei CIA-Drohnenangriffen auf Terroristen außerhalb von Kriegsgebieten künftig nicht mehr veröffentlichen. Präsident Donald Trump hob am Mittwoch (Ortszeit) eine Anordnung seines demokratischen Vorgängers Barack Obama auf, wonach die US-Geheimdienste jedes Jahr bis 1. Mai die Zahl von Angriffen gegen Terroristen außerhalb von Kriegsgebieten sowie die Zahl der dabei getöteten Menschen  veröffentlichen müssen. Ein Grund wurde nicht genannt. Die CIA etwa setzt in Pakistan und Afghanistan bewaffnete Drohnen gegen Anführer der Taliban und des Terrornetzwerks Al-Kaida ein.