Die gefährdete Schöne an der Seine

Politik / 15.04.2019 • 23:41 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
In der Nähe der lichterloh brennenden Kathedrale Notre-Dame knien Menschen auf dem Asphalt und beten.  
In der Nähe der lichterloh brennenden Kathedrale Notre-Dame knien Menschen auf dem Asphalt und beten.  

Kathedarale Notre- Dame war schwer renovierungsbedürftig.

Paris Auf der Seine-Insel Ile de la Cité im Herzen von Paris gelegen, ist die Kathedrale Notre-Dame eines der Wahrzeichen der französischen Hauptstadt – und mit 13 Millionen Besuchern ein Touristenmagnet. Doch bereits vor dem verheerenden Brand am Montag zeigte sich der bis ins Jahr 1163 zurückreichende Bau schwer renovierungsbedürftig. Knapp 200 Jahre hatte es bis zur Fertigstellung der beeindruckenden Kathedrale gedauert. Danach wurde die der Jungfrau Maria geweihte Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen jedoch bald zum Sinnbild von Paris, weit vor der Existenz des Eiffelturms. 1979 wurde Notre-Dame zum Weltkulturerbe der UNESCO erhoben.

Zugleich sah sich der Bau wie viele gotische Kirchen schon lange Zeit mit einer bröckelnden Substanz konfrontiert – blieb doch die Sanierung des 19. Jahrhunderts die bislang letzte umfassende. Immerhin wurde in den 1990ern die Front gereinigt, dahinter blieben die Probleme allerdings versteckt. Die Steine der Strebebögen angefressen von der Witterung, Balustraden, die durch Holz notdürftig ersetzt werden mussten, eindringendes Wasser in den Dachstuhl.

150 Millionen Euro sollten in den kommenden Jahren in die Restaurierung fließen, wobei der Staat als Besitzer der Kathedrale ein Drittel beisteuern sollte. Er hatte seinen jährlichen Beitrag von zwei auf vier Millionen Euro erhöht – unter der Bedingung, dass Privatmittel dazukommen. Erst Anfang vergangenen Jahres veröffentlichte man deshalb eine Spendenkampagne, mit deren Hilfe 100 Millionen Euro über private Wohltäter aufgetrieben werden sollten.

Der Brand in der Pariser Kathedrale von Notre-Dame bedeutet aus kunstgeschichtlicher Sicht in jedem Fall einen „schrecklich großen Verlust“, erklärte Sabine Haat – Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums und Präsidentin der österreichischen UNESCO-Kommission. „Notre-Dame ist eines der großen Kulturdenkmäler, eine der frühesten gotischen Kathedralen.“

Wichtiger Kirchenschatz

In der Kirche, „die so viele Jahrhunderte überstanden hat und mit der sich so viele identifizieren“, sind zahlreiche Objekte von kunsthistorischer Relevanz verbaut oder werden dort aufbewahrt – „etwa die wertvollen Glasfenster oder der wichtige Kirchenschatz“. Weil Bauwerke dieser Bedeutung meist „gut dokumentiert und vermessen“ sind, werde es zwar möglich sein, „mit entsprechenden Experten den Versuch einer Rekonstruktion zu wagen“, so Haag. Dieser werde aber vor allem davon abhängen, „wie weit die Zerstörung fortschreitet“.

Am Montagabend vernichtete ein Großfeuer einen Teil der Kirche, die eines der schönsten Bauwerke der französischen Geschichte war. Frankreichs Katholiken setzt die Brandkatastrophe auch deshalb zu, weil die Ostermesse heuer nicht in ihrer Kathedrale abgehalten werden kann, die als Symbol der Christenheit in Frankreich und der ganzen Welt gilt.

Smoke and flames rise during a fire at the landmark Notre-Dame Cathedral in central Paris on April 15, 2019, potentially involving renovation works being carried out at the site, the fire service said. - A major fire broke out at the landmark Notre-Dame Cathedral in central Paris sending flames and huge clouds of grey smoke billowing into the sky, the fire service said. The flames and smoke plumed from the spire and roof of the gothic cathedral, visited by millions of people a year, where renovations are currently underway. (Photo by LUDOVIC MARIN / AFP)
Smoke and flames rise during a fire at the landmark Notre-Dame Cathedral in central Paris on April 15, 2019, potentially involving renovation works being carried out at the site, the fire service said. – A major fire broke out at the landmark Notre-Dame Cathedral in central Paris sending flames and huge clouds of grey smoke billowing into the sky, the fire service said. The flames and smoke plumed from the spire and roof of the gothic cathedral, visited by millions of people a year, where renovations are currently underway. (Photo by LUDOVIC MARIN / AFP)