USA wollen Muslimbrüder als Terrorgruppe einstufen

Politik / 30.04.2019 • 20:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
US-Präsident Trump traf sich mit seinem ägyptischen Amtskollegen al-Sisi am 9. April. AP
US-Präsident Trump traf sich mit seinem ägyptischen Amtskollegen al-Sisi am 9. April. AP

washington Die US-Regierung will offenbar die ägyptische Muslimbruderschaft zu einer ausländischen Terrororganisation erklären lassen. Ausschlaggebend dafür sei ein Treffen von Präsident Donald Trump mit seinem ägyptischen Amtskollegen Abdel Fattah al-Sisi im Weißen Haus gewesen, berichtete die „New York Times“ am Dienstag unter Berufung auf informierte Quellen. Die Regierung habe Beamte der nationalen Sicherheitsbehörden sowie des diplomatischen Dienstes angewiesen, Wege zu finden, die Muslimbruderschaft mit Sanktionen zu belegen. Die Muslimbrüder gelten als Widersacher Al-Sisis. Deren Ziel ist die Umformung der Gesellschaft nach islamischen Moralvorstellungen und die Errichtung eines Staates, der auf den Prinzipien des islamischen Rechts („Scharia“) beruht.