Angriff auf letztes großes Rebellengebiet

06.05.2019 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

damaskus Bodentruppen der syrischen Regierung haben den Süden des letzten großen Rebellengebiets um die Stadt Idlib angegriffen. Einheiten der syrischen Armee hätten „Stellungen von Terrorgruppen“ ins Visier genommen, meldete die staatliche Agentur Sana am Montag. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von heftigen Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen. Demnach konnten die Anhänger von Präsident Baschar al-Assad einen ersten Ort einnehmen. Die Rebellen wiederum teilten mit, sie hätten den Angriff zurückgeschlagen und mindestens zehn Gegner getötet. Nach über acht Jahren Bürgerkrieg ist die Region um die Stadt Idlib das letzte große Rebellengebiet Syriens.