Innenausschuss debattiert Bluttat in Bezirkshauptmannschaft

08.05.2019 • 20:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

WIen Die Opposition fordert von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), die Umstände zur Bluttat in der Dornbirner Bezirkshauptmannschaft, bei welcher der Sozialamtsleiter getötet worden ist, unabhängig aufklären zu lassen. Heute, Donnerstag, bringt „Jetzt“-Abgeordnete Alma Zadić einen entsprechenden Antrag in den Innenausschuss ein, wie sie den VN vorab berichtet. Sie will Klarheit, „warum das Innenministerium im Fall Dornbirn, trotz zahlreicher Warnungen, nicht bereits im Vorfeld der Tat tätig geworden ist“. Im Antrag heißt es: „Die Bundesregierung, insbesondere der Bundesminister für Inneres, wird ersucht, eine Kommission zur Untersuchung eines möglichen Behördenversagens einzusetzen.“ Das Innenressort erklärte bereits Anfang März, die Umstände seien geklärt. Gleiches hielt Kickl auch schon in Anfragebeantwortungen an Neos und SPÖ fest. VN-ebi