Politik in kürze

Politik / 08.05.2019 • 20:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Generalsekretär Martin Netzer kündigt Time-Out-Klassen an. APA
Generalsekretär Martin Netzer kündigt Time-Out-Klassen an. APA

Wahlkarten-Panne

Wien 601 via „Digitales Amt“-App eingereichte Wahlkartenanträge sind nicht an die ausführenden Behörden weitergeleitet worden. Von der Panne waren Wiener Antragsteller betroffen, berichtet der „Standard“. Die für Digitalisierung zuständige Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) sprach am Mittwoch von einem Fehler im Bundesrechenzentrum, der behoben worden sei. 

 

Time-Out-Klassen

WIen Im Zuge der Debatte über den Konflikt an einer Wiener HTL hat das Bildungsressort die Einführung sogenannter Time-out-Klassen angekündigt. Schulversuche, bei denen verhaltensauffällige oder gewalttätige Schüler auf Zeit aus der Regelklasse genommen werden, gibt es schon. Sie richten sich aber an Extremfälle. Zielgruppe der neuen Time-out-Klassen sollen Kinder und Jugendliche ab der Mittelschule oder AHS-Unterstufe sein, erklärt  Generalsekretär Martin Netzer, auf Ö1. Speziell ausgebildete Lehrer sollen neben den regulären Fächern etwa das Verhalten in Gruppen und gewaltfreie Konfliktlösung unterrichten. 

 

„Begriff mit Gewaltpotenzial“

Wien Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat vor dem Gewaltpotenzial des von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verwendeten Begriffs „Bevölkerungsaustausch“ gewarnt: „Der letzte großangelegte Feldversuch, homogene Bevölkerung herzustellen, war die deutsche Volksgemeinschaft der Nazis. Das war natürlich nur mit Gewalt durchzusetzen.“

 

Vilimsky finanzierte plagiierte Studie

WIen EU-Wahl-Spitzenkandidat Harald Vilimsky (FPÖ) soll mit Steuergeld eine vorwiegend plagiierte Studie von FPÖ-Mandatar Wendelin Mölzer finanziert haben, berichtet der „Standard“. Laut FPÖ sei es kein Plagiat, da „ohne den Anspruch auf Wissenschaftlichkeit manche Bereiche aus Internetdiensten, aber auch frei zugängliche Texte übernommen wurden“.