Gesundheitsberufe müssen sich bis 30. Juni registrieren

Politik / 10.05.2019 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Aufbau des Gesundheitsberufe-Registers geht in die Endphase. Die Frist für Anträge endet am 30. Juni 2019. Beschäftigten, die bis dahin nicht registriert sind, drohen der Verlust der Berufsberechtigung und Geldstrafen bis zu 3600 Euro. Die Aufnahme ins Register – persönlich oder online – beantragen müssen Beschäftigte, die schon am 1. Juli 2018 in einem Gesundheitsberuf gearbeitet haben.

Die Arbeiterkammer ist Registrierungsbehörde für jene Berufsangehörigen, die AK-Mitglieder sind und sie stellt auch die Berufsausweise aus. Mit diesen kann gegenüber Patienten und Arbeitgebern die Qualifikation, die ebenfalls im Register erfasst wird, belegt werden. Das Register dient vor allem der Qualitätssicherung.