Nordkorea will sich mit Raketentests kampfbereit zeigen

10.05.2019 • 20:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Kim Jong-un habe am Donnerstag persönlich die Übung für „verschiedene Angriffsmittel von großer Reichweite“ überwacht, berichteten die Staatsmedien.AFP
Kim Jong-un habe am Donnerstag persönlich die Übung für „verschiedene Angriffsmittel von großer Reichweite“ überwacht, berichteten die Staatsmedien.AFP

Pjöngjang Einen Tag nach dem jüngsten nordkoreanischen Raketentest geht in Pjöngjang das Säbelrasseln weiter.

Machthaber Kim Jong-un forderte von seinem Militär eine höhere Schlagkraft, wie die staatliche Nachrichtenagentur am Freitag berichtete. Die volle Kampfbereitschaft müsse aufrechterhalten werden, um auf jeglichen Ernstfall vorbereitet zu sein, erklärte Kim. Die Raketen hätten gezeigt, dass ein Angriff aus großer Entfernung möglich sei. Südkoreas Militär hatte zuvor die getesteten Flugkörper als zwei Kurzstreckenraketen identifiziert. US-Präsident Donald Trump sieht durch die Tests die Chancen für eine rasche Fortsetzung der Atomgespräche mit Nordkorea schwinden. Er wisse aber, dass die Nordkoreaner verhandeln wollen.