Ermittlungen gegen vier Beamte wegen möglicher Polizeigewalt

Politik / 05.06.2019 • 22:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Nach den Fällen von Polizeigewalt bei einer Demonstration in Wien ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen vier Beamte. Drei sind bereits namentlich bekannt, ein vierter muss noch ausgeforscht werden. Dem Vernehmen nach soll einer der Beamten gebürtiger Vorarlberger sein. Es besteht der Verdacht der Körperverletzung und der schweren Körperverletzung unter Ausnützung einer Amtsstellung sowie der Gefährdung der körperlichen Sicherheit. 

Es handelt sich um einen Fall, wo ein Polizist auf einen in Bauchlage von mehreren Beamten am Boden fixierten Mann mehrfach einschlug. Ermittelt wird auch wegen des Vorwurfs eines Aktivisten, dass ihm bei der Räumung der Blockade von einem Beamten die Hand gebrochen worden sein soll. Der dritte Vorfall, zu dem nun ermittelt wird, betrifft jenen Demonstranten, dessen Kopf von Beamten unter einem Polizeiwagen fixiert wurde. Im vierten Fall gehe es um eine Körperverletzung.