20 Jahre Kriegsende: Feier mit Clinton und Albright

12.06.2019 • 20:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

prishtina Im Kosovo ist am Mittwoch der 20. Jahrestag des Endes des Kriegs um die frühere serbische Provinz begangen worden. Bei einer feierlichen Veranstaltung in der Hauptstadt Prishtina trat die Staatsspitze unter Führung von Präsident Hashim Thaci und Regierungschef Ramush Haradinaj auf. Zu den aus dem Ausland eingeladenen Gästen gehörten allen voran Ex-US-Präsident Bill Clinton und seine damalige Außenministerin Madeleine Albright. Auch der frühere US-General Wesley Clark, seinerzeit Oberbefehlshaber der Nato-Streitkräfte, nahm an der Feier teil. Sowohl Clinton als auch Albright erwähnten in ihren Ansprachen weder das heutige Serbien noch die serbische Minderheit im Kosovo. Die aktuelle US-Regierung war lediglich mit einem hohen Außenamtsbeamten vertreten. Die EU schickte ihren Botschafter. 

Am 12. Juni 1999 verließen die jugoslawischen Truppen und serbischen Polizeieinheiten die Provinz Kosovo, die Nato-Truppe KFOR rückte ein. Die letzten Kampfhandlungen des Kosovo-Kriegs wurden damit beendet. Die KFOR-Truppe ist noch heute im Kosovo unter anderem zur Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit im Einsatz.