Sicherheitsschule: Minister unter Druck

Politik / 12.06.2019 • 21:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Verteidigungsminister Starlinger erhält Gegenwind aus dem Nationalrat.APA
Verteidigungsminister Starlinger erhält Gegenwind aus dem Nationalrat.APA

Wien Verteidigungsminister Thomas Starlinger ist das erste neue Regierungsmitglied, dem vom Nationalrat Gegenwind entgegenbläst. ÖVP, SPÖ und FPÖ sprechen sich in einem Entschließungsantrag dafür aus, das vom Ressortchef aus budgetären Gründen gestoppte Projekt Sicherheitsschule Wiener Neustadt weiterzuführen. Gebunden ist der Minister durch dieses Votum nicht. Starlinger hat die Wehrsprecher der Parteien für Freitag zu einer Unterredung gebeten.