Philippa Strache will ins Parlament

14.06.2019 • 20:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Philippa Strache freue sich, diese große Aufgabe anzunehmen, erzählte der Wiener FP-Chef Dominik Nepp, der nach dem Ibiza-Skandal Obmann H. C. Strache nachgefolgt ist. Der Platz bedeute ein fixes Mandat. Zuvor war kolportiert worden, dass die Neo-Kandidatin den zweiten Platz einnehmen solle. Philippa Strache habe sich für den dritten Listenplatz entschieden. Sie soll sich verstärkt den Themen Tierschutz und Familie widmen. Ihre Kandidatur und der Verzicht ihres Mannes sei keinesfalls als „Tauschhandel“ zu bezeichnen. Die Liste sei einstimmig beschlossen worden, versicherte Nepp nach der Sitzung, bei der Philippa Straches Kandidatur bei der NR-Wahl besiegelt wurde. Sie selbst sei nicht anwesend gewesen, er habe jedoch mit ihr telefoniert, sagte Nepp.