13 Vereine im Fokus

Politik / 10.07.2019 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) überprüft vorerst mögliche Geldflüsse an 13 parteinahe Vereine. Dazu zählen neben sieben FP-nahen auch Unterstützervereine für ÖVP-Politiker sowie ein Verein im Umfeld des von der Wiener SPÖ veranstalteten Donauinselfestes, wie die Rechercheplattform „Addendum“ unter Berufung auf einen Bericht des Bundeskriminalamts von Ende Juni berichtet. Der Anlassbericht nennt 13 Vereine, die für verdeckte Geldflüsse „in Frage kommen könnten“. Konkrete strafrechtliche Vorwürfe werden demnach nicht erhoben.