Rendi-Wagner bei Interaktionen in sozialen Medien vorne

Politik / 15.07.2019 • 20:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Im Juni erzielte die SPÖ-Chefin die meisten Aktivitäten in ihren Profilen.

wien Der Wahlkampf für die Nationalratswahl am 29. September ist längst auch im Netz angelaufen. Um mit potenziellen Wählern in Kontakt zu treten, sind gerade für die Spitzenkandidaten die sozialen Netzwerke nicht mehr wegzudenken. Das Linzer Start-up Storyclash hat sich die Profile auf den Plattformen Facebook, Instagram, Twitter und YouTube genauer angesehen. Dabei überraschte in der monatlichen Analyse insbesondere eine Kandidatin, die bisher nicht unbedingt durch ihre Präsenz in sozialen Medien besonders aufgefallen ist: SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner.

Interaktion bedeutet Aktivität auf den Profilen, also ob jemand bei einem Beitrag auf „gefällt mir“ klickt, diesen teilt oder einen Kommentar hinterlässt. Storyclash wertet das als wichtigste Kennzahl. „Sie zeigt, wie erfolgreich die Kandidaten in der Lage sind, mit ihren Fans und Followern in Kontakt zu treten“, erklärt das Unternehmen. Rendi-Wagner erzielte im Juni mit 408.911 die meisten Interaktionen und überholte den ÖVP-Kandidaten Ex-Kanzler Sebastian Kurz (295.969 Interaktionen) klar. Knapp dahinter kommt FPÖ-Spitzenkandidat Norbert Hofer mit einem Wert von 227.984. Rendi-Wagner steigerte sich in kurzer Zeit: Im Vergleich zum Mai hat der Zuwachs der Analyse zufolge 73,9 Prozent ausgemacht. Insbesondere auf Facebook und Instagram nahmen die Aktivitäten zu. Kurz und Hofer waren aufgrund der Ibiza-Affäre im Mai noch sehr aktiv, teilt Storyclash weiter mit. Sie verloren im Juni jedoch an Boden. Dabei ist auch spannend, dass Kurz und Hofer mehr Fans in den sozialen Netzwerken haben. Kurz führt das Ranking mit rund 1,26 Millionen an, Hofer hat 407.364, Rendi-Wagner nur 115.853. Die meisten Zuwächse bei den Fans konnte im Übrigen Grünen-Kandidat Werner Kogler mit 5,8 Prozent erzielen.

Weniger Beiträge

Sowohl Kurz als auch Hofer veröffentlichten im Juni weniger Beiträge als Rendi-Wagner. Das sei zwar kein Indikator für die Qualität der Social-Media-Kampagne, zeige aber, zu welchem Thema gepostet wird, heißt es von Storyclash. Die Beiträge mit den höchsten Interaktionsraten sind im Fall von Kurz und Hofer jene, die sich mit Migration auseinandersetzen. Bei Rendi-Wagner sind es leistbares Wohnen und Gesundheit. VN-RAM