Acht Parteien treten bundesweit zur Nationalratswahl an

01.08.2019 • 20:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Düringers Liste GILT hat erst in Vorarlberg und Tirol ausreichend Unterstützer. APA
Düringers Liste GILT hat erst in Vorarlberg und Tirol ausreichend Unterstützer. APA

WIen Acht Parteien werden am 29. September bundesweit zur Wahl stehen. Denn nicht nur die Grünen haben es geschafft, ausreichend Unterschriften in allen neun Bundesländern einzuholen, auch der KPÖ und dem „Wandel“ ist es nach eigenen Angaben gelungen. GILT hat erst in Tirol und Vorarlberg genug Unterstützer.

Deadline für die Einreichung der Landeswahlvorschläge ist heute, Freitag, um 17 Uhr. Wahlberechtigte, die noch schnell eine Partei unterstützen wollen, müssen zunächst aufs Gemeindeamt, um ihre Unterschrift beglaubigen zu lassen. Dann müssen sie die Unterstützungserklärung der betreffenden Partei zukommen lassen. Den Parlamentsparteien ÖVP, SPÖ, FPÖ, Neos und Jetzt reichten die Unterschriften von drei Abgeordneten für die bundesweite Kandidatur. Die Parteien, die nicht darauf zurückgreifen konnten, brauchen dafür zumindest 2600 Unterschriften Wahlberechtigter.