Chefposten beim IWF geht an Bulgarin

Politik / 02.08.2019 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

paris Die Bulgarin Kristalina Georgiewa hat sich im Rennen um den Chefposten beim Internationalen Währungsfonds (IWF) gegen ihren niederländischen Kontrahenten Jeroen Dijsselbloem durchgesetzt. Die EU-Finanzminister hatten am Freitagabend stundenlang über die Personalie beraten. Georgiewa soll der Französin Christine Lagarde nachfolgen, die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) werden und das Amt im November antreten soll.