FPÖ doch gegen Aktion 20.000

06.08.2019 • 19:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
SPÖ-Sozialsprecher Muchitsch brachte den Antrag ein.APA
SPÖ-Sozialsprecher Muchitsch brachte den Antrag ein.APA

Wien Die „Aktion 20.000“, eine Maßnahme zur Förderung älterer Langzeitarbeitsloser, kommt wieder ins Parlament – eine Umsetzung ist aber unwahrscheinlich. Die FPÖ will nämlich doch nicht für eine Verlängerung stimmen. Wie die VN berichteten, sieht der Antrag vor, dass Dienstgeber, die vor dem 1. Juli 2019 Personen im Rahmen der „Aktion 20.000“ beschäftigt haben, für weitere zwölf Monate eine Förderung beim AMS beantragen können.