Österreicher droht Todesstrafe

Politik / 07.08.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Einem österreichisch-iranischen Wissenschafter, der im Iran festgehalten wird, droht nach Informationen der Ärztekammer die Todesstrafe. Der Doppelstaatsbürger Massud Mossaheb sei im Jänner im Rahmen einer Reise mit einer Delegation des medizinischen Projekts MedAustron festgenommen, verhört und im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftiert worden. Die Ärztekammer forderte die Regierung zum Handeln auf. Das Außenministerium berichtet von „intensiven Bemühungen“. Ziel sei eine Freilassung aus humanitären Gründen.