Humanitäre Katastrophe

11.08.2019 • 20:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bei Kämpfen zwischen Regierungstruppen des Jemen und Separatisten sind nach UN-Angaben in der Hafenstadt Aden am Wochenende mindestens 40 Menschen getötet und 260 weitere verletzt worden. Am Sonntag besetzten Separatisten mehrere Lager der Regierungstruppen. Der jahrelange Bürgerkrieg hat das Land laut UN in die schlimmste humanitäre Krise weltweit gestürzt. Fast 80 Prozent der 24 Millionen Einwohner Jemens benötigten Hilfe und Schutz. reuters