Wahl kostet etwa 20 Millionen Euro

13.08.2019 • 20:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Druckkosten für Bund und Länder dürften bei zwei Millionen Euro liegen. APA
Die Druckkosten für Bund und Länder dürften bei zwei Millionen Euro liegen. APA

wien Rund zehn Millionen Euro kostet die Nationalratswahl am 29. September den Bund. Gemeinden und Städte bekommen vom Bund zwar fast 5,4 Millionen Euro Pauschalentschädigung, nach Angaben des Gemeindebundes müssen sie aber weitere zehn Millionen aus eigener Tasche zahlen. In Summe kostet die im Zuge der Ibiza-Affäre ausgerufene Neuwahl also rund 20 Millionen Euro. Robert Stein, der Leiter der Wahlabteilung im Innenministerium, geht von zwei Millionen Euro an Druckkosten für Bund und Länder aus – für die Herstellung von Stimmzetteln, Wahlkarten und Infomaterial. Dazu kommen 2,2 Millionen Euro Portokosten. Damit auch knapp eingeworfene Briefwahlstimmen rechtzeitig bei den Bezirkswahlbehörden landen, überweist der Bund der Post weitere 0,525 Millionen Euro für die „Samstagsentleerung“ der Briefkästen.