Dornbirn: VP-Wahlkampfauftakt mit Riebel und Apfelringen

Politik / 11.09.2019 • 10:35 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Startete mit Programmpräsentation samt Bad in der Menge am Dornbirner Marktplatz in den Landtagswahlkampf: VP-Parteiobmann und LH Markus Wallner. VN/LERCH

Vorarlbergs Volkspartei gibt am Dornbirner Marktplatz mit Präsentation ihres Wahlprogrammes mit 160 Seiten Startschuss für die Landtagswahl im Oktober. Erklärtes Wahlziel: 40 Prozent plus.

Dornbirn LH Markus Wallner (VP), Spitzenkandidat zur Landtagswahl, und Geschäftsführer Dietmar Wetz (VP) präsentierten am Dornbirner Marktplatz das Wahlprogramm der Vorarlberger Volkspartei. Das erklärte Ziel der Schwarzen: Vorarlberg mit einem ambitionierten Programm weiter an der Spitze halten zu können, lautete der Tenor am Marktplatz, wo in Rufnähe auch die Grünen, seit 2014 Regierungspartner der Volkspartei im Land, Wahlwerbung inmitten des Dornbirner Wochenmarktes betrieben. Die Farbe Türkis von Bundesparteichef Sebastian Kurz suchte man vergeblich bei der Präsentation. Im Gegenteil: Das Logo der VP war auf schwarzen Luftballons weithin auszumachen. Und um angereiste Journalisten bei Laune halten zu können, wurden Säckchen mit Vorarlberger Riebelmüsli, getrocknete Apfelringe und Gummibärle vereilt – die Süßigkeiten freilich in schwarzen Säckchen.

„Wir sehen uns nicht auf der Zuschauertribüne, sondern am Spielfeld.“

LH und Parteiobmann Markus Wallner

Wahlkampfbudet 800.000 Euro

Mit ihrer Plakatwerbung starten die Schwarzen am 29. September, ihr Wahlkampfbudget beziffert die Partei mit 800.000 Euro. „Weil’s um Vorarlberg geht. Das ist nicht nur das Leitmotiv unserer Arbeit, sondern ein Bekenntnis zu unserer Heimat. Und es ist ein ambitioniertes Arbeitsprogramm“, gibt Wallner die Richtung der Vorarlberger Volkspartei für die Landtagswahlen am 13. Oktober vor. „Es geht uns nicht um die schnelle Schlagzeile von morgen oder billigen Populismus, sondern um ehrliches, anständiges und verantwortungsvolles Arbeiten für Vorarlberg. Wir wollen dieses Land jeden Tag ein Stück besser machen“, ergänzte Wetz. Aus der Sicht Wallners sind die Eckpfeiler dabei durchdacht: „Eine vernünftige Haushaltspolitik, eine positive Grundhaltung zur Europäischen Union, gesunder Föderalismus, eine moderne und offene Standortpolitik, neue Strategien im Klimaschutz, die Energieautonomie, regionale Landwirtschaft, alternative Formen der Mobilität, Sicherheit für die gesamte Bevölkerung, ein Altern in Würde und ein leistbares Leben, das sind unsere Schwerpunkte in der zukünftigen Arbeit für Vorarlberg.“ Für Parteichef Wallner steht fest: „Unsere Arbeit ist geprägt von christlich-sozialen Grundsätzen, Offenheit für Neues, Respekt gegenüber den Älteren und Weitsicht für die kommenden Generationen.“

Zehn Punkte der VP für Vorarlberg

1. Unsere Lebensweise – unsere Werte sind zu akzeptieren.

2. Vorarlberg zukunftsfit. Moderne Lebenswelten.

3. Fachkräfte für Vorarlberg. Eine Frage der (Aus-)Bildung.

4. Ein Platz in unserer Mitte. Altern in Würde.

5. Unsere Gemeinschaft. Wir verlassen uns aufeinander.

6. Gesunde Menschen. Gesundheitsversorgung sichern.

7. Unser Lebensraum. Einzigartig und wertvoll.

8. Aktiver Klimaschutz. Für uns alle.

9. Vorarlberg. Ein sicheres Land.

10. Leistbares Leben. Leistbares Wohnen.