Freispruch für Zirngast

Politik / 11.09.2019 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ankara, wien Der österreichische Student und Journalist Max Zirngast ist in der Türkei von Terror-vorwürfen freigesprochen worden. Der 29-Jährige war im September vergangenen Jahres festgenommen und beschuldigt worden, Mitglied einer bewaffneten terroristischen Organisation zu sein. Der Freispruch sei noch nicht rechtskräftig, teilte Zirngasts Wiener Rechtsanwalt Clemens Lahner am Mittwoch mit. „Theoretisch“ könne noch die türkische Oberstaatsanwaltschaft innerhalb einer Frist von sieben Tagen gegen die Entscheidung berufen. In den Tagen bis zur Rechtskraft des Urteils wolle er zunächst persönliche Dinge in der Türkei klären, „und dann in einem ersten Schritt zurück nach Österreich komme(n)“, sagte Zirngast.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und Außenminister Alexander Schallenberg reagierten erfreut auf Zirngasts Freispruch von Terrorvorwürfen in der Türkei.