Inhaftierter Karoui tritt in Hungerstreik

Politik / 12.09.2019 • 20:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Präsidentschaftskandidat Nabil Karoui ist seit 23. August inhaftiert. afp
Präsidentschaftskandidat Nabil Karoui ist seit 23. August inhaftiert. afp

tunis Der wegen Vorwürfen der Geldwäsche und Steuerhinterziehung inhaftierte tunesische Präsidentschaftskandidat Nabil Karoui ist in den Hungerstreik getreten. Sein Anwalt Ridha Belhaj informierte am Donnerstag, dass Karoui mit dem Streik sein Recht verteidigen wolle, bei der Wahl am Sonntag anzutreten. Nach Angaben der Wahlkommission kann Karoui Präsidentschaftskandidat bleiben, solange er nicht verurteilt wurde. Er ist seit 23. August im Gefängnis.