Strafmaßnahmen ausgeweitet

Politik / 25.09.2019 • 22:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

caracas Die EU hat Sanktionen gegen die Regierung in Venezuela ausgeweitet. Die Mitgliedstaaten beschlossen nach Angaben von Diplomaten, sieben weitere Vertreter der Regierung von Präsident Nicolás Maduro mit Einreise- und Vermögenssperren zu belegen. Ein Diplomat sagte der Nachrichtenagentur AFP, es handle sich vor allem um Vertreter des Geheimdienstes und der Sicherheitsbehörden, denen Folter und Menschenrechtsverstöße vorgeworfen würden.