Freude bei Konservativen, Grünen und Liberalen auch in EU

Politik / 30.09.2019 • 12:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
EVP-Fraktionschef Manfred Weber grautlierte ÖVP-Chef Kurz via Twitter. AP

EVP-Weber: „Modernität und Tradition begeistert Menschen“ – Hahn sieht pro-europäische Mehrheit – Grüne: „Hammerergebnis“ – Verhofstadt: „Signal gegen korrupte Politik von Strache & Co.“

Brüssel, Wien Während sich die EU-Institutionen mit Reaktionen auf die Nationalratswahl in Österreich noch zurückhalten, kommt Feedback vor allem aus den siegreichen Parteifamilien im EU-Parlament. EVP-Fraktionschef Manfred Weber gratulierte ÖVP-Chef Sebastian Kurz auf Twitter: „Du und Deine gesamte @volkspartei haben gezeigt: Eure Verbindung von Modernität und Tradition begeistert die Menschen!“

Auch vom ehemaligen Präsidenten des Europaparlaments, Antonio Tajani, der nunmehr Vorsitzender des Verfassungsausschusses im Europaparlament ist, gab es Glückwünsche an die ÖVP und „an meinen Freund“ Kurz. „Einmal mehr triumphieren die liberalen, demokratischen und christlichen Werte von Europa“, schrieb der italienische Konservative auf Twitter.

Aus dem Kreis der EVP hatte sich auch EU-Kommissar Johannes Hahn bereits am Wahlabend gemeldet. „Herzliche Gratulation an @sebastiankurz und #Team zu diesem fulminanten und hochverdienten #Wahlsieg! Ich freue mich auch, dass das heutige Wahlergebnis eine stabile, pro-#europäische Mehrheit ergeben hat“, schrieb Hahn am Sonntag auf Twitter. Hahn zeigte sich überzeugt, dass sich Kurz als künftiger Bundeskanzler wie schon zuvor sehr aktiv in die EU-Politik einbringen wird. „In diesen turbulenten Zeiten braucht #Europa mehr denn je #Leadership und #Kooperation!“, twitterte der EU-Kommissar.

Groß war am Wahlabend auch die Freude bei den europäischen Grünen. Deren Fraktionschefin Ska Keller bezeichnete das Abschneiden der österreichischen Grünen als „Hammerergebnis! Verdient!“, wie sie schrieb. Ihr Fraktionskollege Sven Giegold konnte sich in Hinblick auf den FPÖ-Absturz die Schadenfreude nicht verkneifen: „Grüne 10% hoch und Beste: FPÖ 10% runter! Ach, ist das schön!“, twitterte Giegold. „ÖVP gewinnt auf Kosten der FPÖ“, schrieb der niederländische Grüne Europaabgeordnete Bas Eickhout.

Auch die Liberalen (Renew Europe) reagierten auf das Wahlergebnis naturgemäß erfreut. Guy Verhofstadt, Brexit-Beauftragter des EU-Parlament gratulierte den NEOS und kommentierte ebenfalls den FPÖ-Absturz. „Starkes Signal gegen die rückwärtsgewandte und korrupte Politik von (Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian, Anm.) Strache & Co., aber für ein offenes, pro-europäisches und liberales Österreich!“, schrieb er. Liberalen-Fraktionschef Dacian Ciolos gratulierte Neos ebenfalls zu ihrem bisher besten Ergebnis bei einer Nationalratswahl. „Zusammen werden wir für ein starkes Europa arbeiten!“, schreib er auf Twitter. APA