Kapitänin Rackete rügt EU-Politiker

Politik / 03.10.2019 • 22:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Brüssel Die deutsche Kapitänin Carola Rackete hat im Europaparlament eine EU-weite Regelung für die Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer gefordert. Es sei eine Schande für Europa, dass noch immer keine langfristige Lösung gefunden sei, wie Gerettete auf die EU-Länder verteilt werden, sagte sie am Donnerstag in Brüssel. Anlass war der sechste Jahrestag des Untergangs eines Flüchtlingsboots vor Lampedusa, bei dem mehr als 300 Menschen ertrunken waren.