Van der Bellen hat erste Gesprächsrunde abgeschlossen

Politik / 03.10.2019 • 22:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Donnerstag seine erste Gesprächsrunde mit den Chefs der künftigen Parlaments­parteien abgeschlossen. Nachdem Sebastian Kurz (ÖVP), Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) und Norbert Hofer (FPÖ) am Mittwoch in der Hofburg waren, hatte Grünen-Chef Werner Kogler am Donnerstag seinen Besuch absolviert. Tipps für die Sondierungen mit der ÖVP bekam er eigenen Angaben zufolge nicht. Er sei ja selbst bei den schwarz-grünen Verhandlungen 2003 dabei gewesen. Auf die Frage, ob er wieder denselben Ausgang erwarte, meinte Kogler, das wisse er nicht. Es seien andere Personen und andere Themen: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sebastian Kurz daran denkt, 24 Eurofighter zu bestellen, wo der Schmiergeldverdacht gleich mitfliegt.“ Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger gab sich nach dem Gespräch mit Van der Bellen gelassen: „Der Ball liegt nicht bei uns.“

Kolger und Meinl-Reisinger waren am Donnerstag beim Bundespräsidenten.AFP
Kolger und Meinl-Reisinger waren am Donnerstag beim Bundespräsidenten.AFP