Keine Mehrheit für Macron-Kandidatin

Politik / 10.10.2019 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

brüssel Frankreichs Präsident Emmanuel Macron muss eine neue Kandidatin für die EU-Kommission von Ursula von der Leyen nominieren. Die ursprüngliche Kandidatin Sylvie Goulard bekam am Donnerstag bei einer Abstimmung der zuständigen Ausschussmitglieder des Europaparlaments nicht die erforderliche Mehrheit. Grund waren unter anderem Ermittlungen gegen Goulard zu einer Affäre um Scheinbeschäftigung sowie eine mehrjährige hoch dotierte Beratertätigkeit.