Blaue verlieren viel Geld

Politik / 15.10.2019 • 21:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Christof Bitschi will FPÖ-Klubobmann werden. VN

FPÖ bekommt 250.000 Euro weniger. Bei der ÖVP gibt’s eine Mandatsänderung.

Bregenz Es ist ein Wahlergebnis mit Folgen. Die FPÖ stürzt ab, sowohl in Mandaten als auch beim Geld. Vorzugsstimmen wirbeln die Listen durcheinander. Die eine oder andere Überraschung ist sicher. Seit Dienstag steht das Ergebnis endgültig fest. Die letzten Wahlkarten wurden ausgezählt. 34.562 Vorarlberger haben mit Wahlkarte gewählt. Die meisten entschieden sich für den Postweg. Ein Großteil ihrer Stimmen landete so rechtzeitig in ihren Heimatgemeinden, womit sie bereits in das Ergebnis eingerechnet wurden. 1500 Wähler nutzten eine Wahlkarte. Ihre Stimmen wurden am Dienstag ausgezählt. Am Abend trudelte das endgültige Ergebnis ein. Demnach kommt die ÖVP auf 43,5 Prozent, die Grünen schaffen 18,9 Prozent, die FPÖ erreicht 13,9 Prozent, die SPÖ 9,5 Prozent und die Neos wachsen auf 8,5 Prozent.

Knapp 300.000 Euro weniger