Morales muss wohl in eine Stichwahl

Politik / 21.10.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

la paz Bei der Präsidentschaftswahl in Bolivien ist Amtsinhaber Evo Morales vorne gelandet, muss aber voraussichtlich in eine Stichwahl. Der Sozialist erhielt im ersten Wahlgang am Sonntag rund 45 Prozent, wie das oberste Wahlgericht nach Auszählung von knapp 84 Prozent der Stimmen mitteilte. Auf Platz zwei landete Ex-Staatschef Carlos Mesa mit rund 38 Prozent. Beide dürften am 15. Dezember in einer Stichwahl gegeneinander antreten.