Auch Nachfolger von al-Baghdadi tot

Politik / 29.10.2019 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

washington US-Soldaten haben nach Angaben von Präsident Donald Trump auch die Nummer eins unter den möglichen Nachfolgern von IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi getötet. In einer Twitter-Botschaft erklärte der US-Präsident am Dienstag, dieser hätte „höchstwahrscheinlich“ nach dem Tod Baghdadis die Führung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) übernommen. „Jetzt ist auch er tot“, erklärte Trump, ohne die Identität des Mannes zu nennen. Die Kurdenmiliz YPG teilte zuvor mit, IS-Sprecher Abu al-Hassan al-Muhajir sei getötet worden. Muhajir galt als eine der wichtigsten Figuren im IS.

Trump hatte am Sonntag den Tod von Baghdadi bei einer Operation von US-Spezialkräften in Syrien verkündet. Der Präsident sagte, Baghdadi sei  in einen Tunnel geflüchtet und habe dort eine Sprengstoffweste gezündet.