Die wichtigen Punkte aus dem Regierungsprogramm

Politik / 05.11.2019 • 20:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Fokus eines Strategiedialogs stehen Wirtschaft und Umwelt. VN/Steurer
Im Fokus eines Strategiedialogs stehen Wirtschaft und Umwelt. VN/Steurer

Schwerpunkte aus dem Arbeitsübereinkommen für die Jahre 2019 bis 2024.

1. Strategiedialog.

Als eine der ersten Maßnahmen plant die Regierung einen „Strategiedialog Wirtschaft & Umwelt“. Dort sollen Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam eine Strategie für die Zukunft entwickeln. Ziel ist auch, Marktpotenziale bei der Entwicklung und Einführung von Umwelttechnologien für die Vorarlberger Unternehmen zu nutzen.

2. Standortoffensive

Fokus auf Bildung und Fachkräfteausbildung auf allen Ebenen legen. Ziel ist, dass Vorarlberg das Land der besten Fachkräfte in der EU wird. Neben der Fachkräfteausbildung unterstreicht das neue Programm die Bedeutung der Bildung als zentrale Ressource für die Entwicklung des Landes. Das neue Bildungsressort vereint die gesamte Bildungskarriere in einer Verantwortung, von der Elementarpädagogik bis zur Fachhochschule.

3. Klimaschutz

Klima- und Umweltschutz besitzen im neuen Arbeitsübereinkommen einen hohen Stellenwert. Dazu wurde ein breiter Maßnahmenmix festgeschrieben: Ausbau der erneuerbaren bei gleichzeitigem Reduzieren der fossilen Energieträger; weiterer Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und Radverkehrsinfrastruktur unter intelligenter Verbindung der Verkehrsmittel sowie Maßnahmen im Umwelt- und Naturschutz. Bis 2030 soll eine vollständige Stromversorgung des Landes aus erneuerbaren Energien möglich sein. Mithilfe der illwerke/vkw sollen beispielsweise 4000 Flachdächer von Industrieunternehmen mit Photovoltaik bestückt werden. Zudem wird jährlich ein Klimabilanz-Bericht vorgelegt.

4. Campus mal zwei

Innovation und neuartige Kooperationen sind ebenso wesentliche Bestandteile des Übereinkommens. Ziel ist es, einen Campus Innovation und einen Campus Regionalität zu etablieren. Auch hier ist die ressortübergreifende Zusammenarbeit wichtig, um neue Wege zu gehen.Im Land soll sich ein Innovationsökosystem etablieren, das den Standort für weitere Generationen sichert. Dazu sollen vorhandene Initiativen gebündelt und in ein sinnvolles Netzwerk überführt werden. Darüber hinaus wird das Land in Hohenems ein Schulzentrum für Tourismus errichten.

5. 4000 Wohnungen

Bis 2024 sollen zumindest 4000 neue und leistbare Wohnungen im gemeinnützigen Bereich im Land errichtet und das Programm „Sicher vermieten“ soll weiterentwickelt werden.

6. Chancen für Kinder.

Vorarlberg soll chancenreichstes Land für Kinder werden. Dazu ist eine Vielzahl von Maßnahmen geplant.