Politik in Kürze

Politik / 08.11.2019 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ärger über App

wien Bereits die Ankündigung zur Vorstellung einer neuen App zur Bewertung von Pädagogen durch Schüler am kommenden Freitag lässt in der Lehrergewerkschaft die Alarmglocken läuten. Das berichtete der „Kurier“ am Freitag. Man werde „alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um diese App zu verhindern“, so der oberste Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG).

 

Synode im Fokus

wien Die Herbst-Vollversammlung der Bischofskonferenz hat sich hauptsächlich mit den Ergebnissen der kürzlich zu Ende gegangenen Amazonas-Synode beschäftigt. Das sagte Kardinal Christoph Schönborn am Freitag bei einer Pressekonferenz. Enttäuscht zeigte er sich, dass „Sächlein“ wie die Priesterweihe verheirateter Männer in der Amazonas-Region mehr Reaktionen hervorgerufen haben als die wichtige „Sache“ der Umweltzerstörung.

 

Bekenntnis zur Nato

berlin US-Außenminister Mike Pompeo hat sich am Freitag bei seinem Deutschland-Besuch zur weiteren Unterstützung seines Landes für die Nato bekannt. „Ich bin für die Nato“, sagte Pompeo in Berlin. Allerdings habe sich das internationale Umfeld so stark geändert, dass sich auch das transatlantische Bündnis ändern müsse. Ohne stärkere Beiträge der Nato-Partner drohe die Organisation ineffizient und überflüssig zu werden.

 

Lula vor Freilassung

Curitiba Ein Richter hat die Freilassung von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva  angeordnet. Lula war 2017 nach einem Aufsehen erregenden Verfahren vom Obersten Gericht wegen Korruption  verurteilt worden. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass der Ex-Präsident erst inhaftiert werden könne, wenn alle Berufungsmöglichkeiten ausgeschöpft seien.