Volksbegehren zu Grundeinkommen

Politik / 18.11.2019 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Mit dem Titel „Bedingungsloses Grundeinkommen“ liegt seit Montag ein neues Volksbegehren bereit und wartet auf Unterschriften. Das Begehren fordert ein Grundeinkommen in der Höhe von 1200 Euro pro Monat – und zwar für jeden österreichischen Staatsbürger. Angestrebt wird eine bundesverfassungsgesetzliche Regelung. 

Initiiert wurde das Volksbegehren vom Grazer Peter Hofer. Finanziert werden soll die Leistung nach Vorstellung des Initiators „über eine Finanztransaktionssteuer in der Höhe von 0,94 Prozent aller in Österreich getätigten Finanztransaktionen“, sagt Hofer. Das Volksbegehren kann bis 25. November per Handysignatur oder im Gemeindeamt unterschrieben werden.