Rummel um Greta

Politik / 06.12.2019 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach einer langwierigen, aber nahezu CO2-neutralen Anreise hat die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg den Tagungsort der Weltklimakonferenz erreicht. Nach ihrer Ankunft am Bahnhof von Madrid musste sie sich am Freitagmorgen erst einmal durch einen Schwarm an Kameraleuten, Journalisten und Schaulustigen kämpfen. Polizeibeamte schirmten sie ab. Spontan nahm die 16-Jährige mit rund 40 anderen Jugendlichen an einem Sitzstreik teil. Anschließend stand eine Großkundgebung der von ihr begründeten Bewegung Fridays for Future an. AFP