Casinos-Austria-Eigentümer beraten über Sidlo

Politik / 09.12.2019 • 15:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Casinos-Austria-Eigentümer beraten über Sidlo

Am morgigen Dienstag befassen sich die Eigentümer der Casinos Austria noch einmal mit ihrem abberufenen Finanzchef Peter Sidlo. In einer außerordentlichen Hauptversammlung auf Initiative des größten Eigentümers Sazka wird darüber beraten und eventuell auch abgestimmt, ob Sidlo noch ihr Vertrauen genießt. Der Aufsichtsrat hat Sidlo aber bereits abberufen und so die Entscheidung vorweggenommen.

Derzeit laufen Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, die den Verdacht hegt, Novomatic habe sich für die Bestellung des FPÖ-Politikers Sidlo zum Casinos-Finanzchef nur deshalb eingesetzt, weil im Gegenzug die FPÖ ein Entgegenkommen bei der Vergabe von Lizenzen versprochen habe. Alle Seiten weisen diese Anschuldigungen kategorisch zurück.

In der morgigen Hauptversammlung soll weiters auf Initiative des drittgrößten Aktionärs Novomatic auch über eine Änderung bei der Bestellung von Casinos-Aufsichtsräten gesprochen werden. Bisher werden sie mit Mehrheit bestimmt, damit können kleinere Aktionäre leer ausgehen. Der neue Antrag sähe hingegen vor, dass die Zusammensetzung des Aufsichtsrates die Mehrheitsverhältnisse der Eigentümer widerspiegeln muss. Ob dieser Wunsch eine Mehrheit finden wird, bleibt abzuwarten.

Im regulären Aufsichtsrat, der nach der außerordentlichen Hauptversammlung zusammentritt, ist Sidlo an sich kein Thema mehr. Sollte sich die Hauptversammlung dazu äußern, könnte der Aufsichtsrat aber darauf reagieren.