FPÖ entscheidet über Ausschluss Straches

Politik / 13.12.2019 • 13:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
APA

Der Landesparteivorstand der FPÖ Wien ist Freitagmittag zusammengetreten, um über einen Ausschluss von Heinz-Christian Strache zu entscheiden. Davor hatte ein Parteigericht über die Causa entschieden. Über das Ergebnis wollte die Wiener Spitze vor der Vorstandssitzung noch nicht informieren. „Wir werden sehen“, sagte Landeschef Dominik Nepp zur APA.

Offiziell soll die Entscheidung über Straches möglichen Ausschluss am frühen Nachmittag bekanntgegeben werden. Die Freiheitlichen wollen die Öffentlichkeit in einer Pressekonferenz informieren. Bereits am Tag zuvor hatten aber FPÖ-Obmann Norbert Hofer und Nepp mehr oder weniger angedeutet, dass Strache aus der FPÖ ausgeschlossen werden könnte.

Konkret vorgeworfen wird Strache der Missbrauch von Spesen. So soll er etwa private Ausgaben über Umwege über die Partei abgerechnet haben. Strache wurde bereits von seinem Nachfolger Norbert Hofer suspendiert, am Freitag könnte aber ein endgültiger Ausschluss erfolgen. Drei Wiener Gemeinderatsmandatare, die Strache loyal gegenüber stehen, waren am Donnerstag aus der FPÖ ausgetreten und haben als „Allianz für Österreich“ ihren eigenen Klub gegründet.