Wohl noch kein Pakt zu Weihnachten

Politik / 13.12.2019 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein rascher Abschluss der Koalitionsverhandlungen ist nicht zu erwarten. APA
Ein rascher Abschluss der Koalitionsverhandlungen ist nicht zu erwarten. APA

Weitere Verhandlungsrunden über türkis-grüne Koalition nach den Feiertagen geplant.

wien Ein Koalitionspakt von ÖVP und Grünen als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk dürfte sich definitiv nicht ausgehen. Sprecher beider Seiten bestätigten, dass auch nach den Feiertagen weitere Verhandlungen geplant sind. Vorgesehen sind drei Tage Pause von 24. bis 26. Dezember. Ab Freitag, 27. Dezember, soll es dann weitergehen.

Reservierung nach Stefanitag

Wie die APA in Erfahrung bringen konnte, wurde der Verhandlungsort, das Winterpalais des Prinzen Eugen in Wien, auch nach dem Stefanitag für allfällige Koalitionsverhandlungen reserviert. Aus Verhandlerkreisen hieß es, dass die Parteichefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Werner Kogler (Grüne) ihren Verhandlerteams und Mitarbeitern die Info ausgegeben haben, gleich nach den Weihnachtsfeiertagen am 27. Dezember für weitere Verhandlungen bereitzustehen. Am Freitag liefen die Gespräche zwischen Kurz und Kogler weiter. Auch für das Wochenende sind Verhandlungsrunden geplant, hieß es.

„Qualität vor Tempo“

Erst am Donnerstag hatte Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) erklärt, dass die Zeit bis Weihnachten sehr knapp bemessen sei. „Qualität geht vor Tempo“, meinte der Landeschef. Der Ausgang der türkis-grünen Gespräche sei noch offen. Platter ortet zwar ein gemeinsames Bemühen, die Verhandlungen zu einem positiven Abschluss zu bringen. „Aber es gibt noch Hürden, die zu überwinden sind.“