politik in Kürze

Politik / 26.12.2019 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Rücktritt wegen Budgetengpass

Rom Italiens Bildungsminister Lorenzo Fioramonti ist zurückgetreten. Grund sei, dass sein Ministerium nicht das Geld erhalten habe, das unbedingt für bessere Schulen und Universitäten benötigt würde.

 

Präsident im Irak will aufhören

Bagdad Nach wochenlangem politischem Patt hat der irakische Präsident Barham Salih seine Bereitschaft zum Rücktritt erklärt. Er wolle das Parlament  entscheiden lassen, teilte Salih am Donnerstag mit. Ende November war im Irak bereits Premier Adel Abdel Mahdi im Zuge landesweiter Massenproteste zurückgetreten. 

 

100.000 Tote

Kabul Im Konflikt in Afghanistan sind seit 2009 mehr als 100.000 Zivilisten getötet oder verletzt worden. Diese Zahl gab der UN-Sonderbeauftragte für das Land, Tadamichi Yamamoto, am Donnerstag bekannt.

 

Türkische Truppen in Libyen?

Ankara Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Parlament über eine Bitte der libyschen Regierung entscheiden lassen, ihr Truppen zur Verteidigung von Tripolis zu schicken. Seine Regierung bereite ein Gesetz zur Stationierung türkischer Soldaten in Libyen vor, über das die Abgeordneten im Januar abstimmen könnten.

 

„Keine 1500 Opfer“

Teheran Der Iran hat Berichte, wonach es bei den Unruhen im Land 1500 Tote gab, als gelogen und substanzlos zurückgewiesen. Offizielle Angaben zur Opferzahl macht die Regierung aber keine.