Reaktionen zur neuen Bundesregierung

Politik / 02.01.2020 • 22:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Viele Menschen haben bei der letzten Wahl Sebastian Kurz gewählt, weil ihnen die Fortsetzung des Mitte-Rechts-Kurses versprochen wurde. Diese Menschen haben sich etwas anderes erwartet, als ihnen jetzt mit den Grünen eingebrockt wird. Christof Bitschi, FPÖ-Chef

Viele Menschen haben bei der letzten Wahl Sebastian Kurz gewählt, weil ihnen die Fortsetzung des Mitte-Rechts-Kurses versprochen wurde. Diese Menschen haben sich etwas anderes erwartet, als ihnen jetzt mit den Grünen eingebrockt wird. Christof Bitschi, FPÖ-Chef

Die Einigung auf die Bildung einer Regierung ist zu begrüßen. Mit dieser einzigartigen Konstellation werden sich neue Möglichkeiten eröffnen, eine Kombination aus starker Standortpolitik und gesellschafts- sowie bildungspolitischer Offenheit. Georg Kapsch, IV-Präsident

Die Einigung auf die Bildung einer Regierung ist zu begrüßen. Mit dieser einzigartigen Konstellation werden sich neue Möglichkeiten eröffnen, eine Kombination aus starker Standortpolitik und gesellschafts- sowie bildungspolitischer Offenheit. Georg Kapsch, IV-Präsident

Endlich gibt es wieder eine demokratisch legitimierte Regierung, wiewohl es viele Bürger als angenehm empfanden, wie konfliktlos die Übergangsregierung gearbeitet hat, dieser besonnene Stil ist es, den Bürger sich weiter wünschen würden. Martin Staudinger, SPÖ-Chef

Endlich gibt es wieder eine demokratisch legitimierte Regierung, wiewohl es viele Bürger als angenehm empfanden, wie konfliktlos die Übergangsregierung gearbeitet hat, dieser besonnene Stil ist es, den Bürger sich weiter wünschen würden. Martin Staudinger, SPÖ-Chef

Der Kurs der letzten Regierung wird mit diesem Programm offenbar fortgesetzt, von der Sicherungshaft angefangen bis hin zu Rückkehrzentren. Das türkis-blaue Erbe ist klar herauszulesen und belastet die kommenden fünf Jahre. Beate Meindl-Reisinger, Neos-Chefin

Der Kurs der letzten Regierung wird mit diesem Programm offenbar fortgesetzt, von der Sicherungshaft angefangen bis hin zu Rückkehrzentren. Das türkis-blaue Erbe ist klar herauszulesen und belastet die kommenden fünf Jahre. Beate Meindl-Reisinger, Neos-Chefin

Viele Schlagworte, Taten müssen erst folgen. Die neuerliche Vertagung der so dringend notwendigen Abschaffung der kalten Progression ist für mich unglaublich, beide Parteichefs hatten die Abschaffung im Wahlkampf versprochen. Hubert Hämmerle, AK-Präsident

Viele Schlagworte, Taten müssen erst folgen. Die neuerliche Vertagung der so dringend notwendigen Abschaffung der kalten Progression ist für mich unglaublich, beide Parteichefs hatten die Abschaffung im Wahlkampf versprochen. Hubert Hämmerle, AK-Präsident

Der Neujahrstag war kein guter Tag für Österreich. Gut war er nur für eine machtgierige tiefschwarze ÖVP. Sie hat sich die absolute strukturelle Macht gesichert und war dafür bereit, linke Klischees wie Quoten und Integration zu erfüllen. Herbert Kickl,FPÖ-Klubchef

Der Neujahrstag war kein guter Tag für Österreich. Gut war er nur für eine machtgierige tiefschwarze ÖVP. Sie hat sich die absolute strukturelle Macht gesichert und war dafür bereit, linke Klischees wie Quoten und Integration zu erfüllen. Herbert Kickl,FPÖ-Klubchef