Frauen in Überzahl

Politik / 06.01.2020 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die Regierung, die heute, Dienstag, von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt wird, weist Premieren und Rekorde auf: Sie ist die erste türkis-grüne Koalition Österreichs und die erste mehrheitliche weibliche, Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist auch zu Beginn seiner zweiten Amtszeit mit 33 Jahren noch der jüngste Bundeskanzler. Mit nur 97 Abgeordneten hat diese Regierung den geringsten Rückhalt im Nationalrat. Nur die 2003 angelobte schwarz-blaue Regierung hatte ebenso wenige Nationalratssitze, wobei theoretisch 92 der 183 für eine Regierungsmehrheit reichen. Erstmals in der Geschichte wird Van der Bellen mehr Frauen als Männer angeloben: Acht der 15 Regierungsmitglieder sind Frauen, macht eine Quote von 53,3 Prozent. Rechnet man die zwei Staatssekretäre dazu, kommt man bei neun von 17 auf fast 53 Prozent. Das ist noch ein bisschen besser als die nunmehr ausscheidende Beamtenregierung: Sie hatte 50 Prozent Frauenanteil. APA