ÖVP hält an Dieselprivileg fest, Grüne wollen tabulos diskutieren

Politik / 15.01.2020 • 21:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Köstinger will an der Begünstigung von Diesel festhalten.lerch
Köstinger will an der Begünstigung von Diesel festhalten.lerch

Wien Die Debatte über das Dieselprivileg ist wiederaufgeflammt. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) will an der indirekten Förderung festhalten. An der steuerlichen Begünstigung von Diesel gegenüber Benzin werde sich nichts ändern, stellte sie im Interview mit der „Tiroler Tageszeitung“ fest: „Im Individualverkehr kann ich auf öffentliche Verkehrsmittel oder ein E-Auto umsteigen, bei Traktoren wird das noch dauern“, begründete Köstinger. Ein sehr guter Hebel seien im Agrarbereich Biotreibstoffe. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) möchte die Abkehr vom Dieselprivileg trotzdem tabulos diskutieren: „Wir haben im Regierungsprogramm eine umfassende ökosoziale Steuerreform vereinbart.“ Die Bepreisung von schädlichen Emissionen erfolge demnach 2022. „In der Taskforce zur Erarbeitung dieser Steuerreform werden wir selbstverständlich tabulos diskutieren, auch über das Dieselprivileg.“