„Krankenversicherung nicht für Häftlinge“

Politik / 17.01.2020 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Dass die Bundesregierung Gefängnisinsassen krankenversichern will, empört die SPÖ. Sozialsprecher Josef Muchitsch warnte vor einer zusätzlichen Belastung der Versichertengemeinschaft mit 100 Millionen Euro jährlich. „Hier will man staatliche Aufgaben der Krankenversicherung umhängen“; dies wohl deshalb, um die Finanzlücke von 95 Millionen Euro zu schließen. Muchitsch fordert, das Justizressort solle weiterhin die Versicherung übernehmen.