Streit um Haller-Gutachten

Politik / 20.01.2020 • 22:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verteidigung forderte erfolglos neuen Sachverständigen.

Feldkirch Zwei strittige Punkte führen am ersten Tag zu größeren Auseinandersetzungen. So hat die Polizei Aussagen protokolliert, die Soner Ö. nach seiner Festnahme getätigt hat. Allerdings wurden ihm dort noch nicht seine Rechte erklärt. Vor Gericht wurden diese Aussagen auf Antrag der Verteidigung nun gestrichen. Zweiter Streitpunkt: das psychiatrische Gutachten von Reinhard Haller. Die Gespräche seien ohne Verteidigung durchgeführt worden, ärgert sich Verteidiger Weh. Er fordert einen neuen Sachverständigen, was der Richter ablehnt. Heute ab 10 Uhr geht es mit Haller weiter. Er ist als Zeuge geladen.